Das Kartäuserkloster Jurklošter

Um das Jahr 1170 hat Bischof Heinrich I. aus Krško im Tal Gračnica das Kartäuserkloster Jurklošter, eines der drei ältesten mitteleuropäischen Kartausen, die auf slowenischen Boden entstanden sind, gegründet.

Von dem ehemaligen gewaltigen Klostergebäude und später Schlosses sind heute ein Teil der Mauer mit der spätromanischen Kirche Hl. Maurice und der Verteidigungsturm erhalten geblieben.

Die ehemalige Kartäuserkirche mit steinernem Glockenturm auf einer hölzernen Dachkonstruktion gehört  zu einem der fünf bedeutendsten Kulturdenkmäler in Slowenien, das in das internationalen Projekt Transromanica integriert ist. Beim Besuch des Klosters erfahren die Besucher vieles über die geheimnisvolle Welt hinter den Klosterwänden; sie erfahren, wohin sich die Mönche hingezogen haben, wenn ihnen eine Gefahr drohte und was sie alles in der Klosterbibliothek versteckt hielten. Lassen Sie sich auch die Geschichte über die verbotene Liebe zwischen dem reichen Adligen Friedrich II.  und der Tochter eines einfachen Ritters Veronika Deseniška erzählen.

Zavod ODON Jurklošter
Jurklošter 24
3273 Jurklošter